4 Apps für Gesundheit und Fitness

Heutzutage gibt es ja für alles Apps und somit auch für Gesundheit und Fitness. Da fällt es schon mal schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen. Deshalb stelle ich euch heute 4 Apps vor, die ich selbst nutze und mir ungemein geholfen haben.

App Fitness Gesundheit

Cronometer

Wer gesund sein will, muss sich zwangsläufig mit seiner Ernährung beschäftigen. Viele Menschen befassen sich damit, wie viel Protein sie für den Muskelaufbau brauchen oder wie wenig Fett sie zu sich nehmen müssen, um abzunehmen – sie achten also auf die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß). Dabei lassen aber viele die Mikronährstoffe außen vor. Die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente spielen eine große Rolle für die Gesundheit, da sie beispielsweise bei der Erneuerung der Zellen helfen, und  somit von essenzieller Bedeutung für euren Körper sind. Auf Cronometer könnt ihr euer Essen eintragen und die App zeigt euch nicht nur die Makronährstoff-, sondern auch die Mikronährstoffverteilung an. Außerdem gibt sie euch die empfohlene Menge pro Tag an. Mit diesen Angaben könnt ihr euch optimale Mahlzeiten zusammenstellen und am Ende vom Tag schauen, ob ihr nicht noch lieber ein bisschen Spinat zum Abendessen zufügen solltet. Leider kostet die App fürs Handy 2,99 Euro – ihr könnt allerdings auch einfach die Browser-Version verwenden und erst einmal austesten, ob Cronometer etwas für euch wäre.

Seconds – Intervall-Timer

Ein Intervall-Timer gehört für mich einfach zu den essenziellen Apps für jeden Fitnessbegeisterten. Ich verwende sie beispielsweise im Fitnessstudio am Ende des Workouts für meine Bauchübungen  oder wenn ich bei meiner Familie bin und dort mal ein kleines Home-Workout machen will. Ich habe schon einige Intervall-Apps ausprobiert und muss sagen, dass mir der Seconds – Intervall-Timer bisher am besten gefällt. Hier habt ihr bereits ein paar Vorlagen, wie den HIIT-, Tabata- oder Zirkeltimer, nach denen ihr euer Training gestalten könnt. Schön finde ich, dass man die einzelnen Übungen innerhalb eines Trainings benennen kann und somit immer genau weiß, ob nun ein Burpee oder Liegestütze an der Reihe ist. Ihr könnt euch also im Voraus beispielsweise ein Bauch-, Ausdauer- oder Kraft-Workout zusammenstellen und müsst währenddessen nicht kreativ sein. Die App ist kostenlos.

Wikifit

Ich nutze seit langem wikifit.de, um mir Inspirationen für mein Training zu holen oder um mir die korrekte Ausführung einer Übung anzuschauen. Als ich das erste Mal die App dazu verwendete, muss ich zugeben, dass sie mir nicht auf Anhieb gefiel… Nachdem ich mich allerdings ein wenig mit ihr beschäftigt habe, nutze ich sie jetzt doch regelmäßig. Sie bietet euch prinzipiell die gleichen Inhalte wie die Browser-Version. Ihr könnt euer Essen vermerken und euer Training eintragen bzw. euch vorgefertigte Trainingspläne anschauen und euch über die einzelnen Übungen informieren. Ich persönlich nutze für meine Ernährung lieber Cronometer (s.o.), zur Dokumentation meines Trainings allerdings wikifit. Dabei kann ich schnell meine Satz- und Wiederholungsanzahl vermerken, ohne immer Zettel und Stift mit mir herumzutragen. Besonders praktisch daran finde ich auch, dass ich einfach schnell eine andere Übung für die selbe Muskelgruppe finden kann, sollte ein Gerät besetzt sein. Oder wenn ich mir bei der Ausführung etwas unsicher bin, kann ich direkt nachschauen, ob ich es wirklich richtig mache. Auch diese App ist wieder kostenlos.

Relax Melodies

Diese App wirkt auf den ersten Blick wahrscheinlich etwas merkwürdig, aber da auch Schlaf viel mit der eigenen Gesundheit und Fitness zu tun hat, darf diese hier nicht fehlen. Ich gehöre zu den Menschen, die nachts oft nicht einschlafen können, da ihnen zu viele Gedanken im Kopf herumschwirren. Besonders in Stressphasen liege ich oft stundenlang wach und schaffe es einfach nicht, zur Ruhe zu kommen, weil ich den nächsten Tag plane, „was wäre wenn“-Geschichten spinne oder sonstige Szenarien durchspiele. Als ich Anfang März im Urlaub war, konnte ich plötzlich ungewohnt schnell einschlafen – ja, natürlich ist man im Urlaub um einiges entspannter als im Alltag, aber auch da kann man planen, was man die nächsten Tage noch erledigen will. Der Grund, warum ich tatsächlich immer so fix einschlief, war das Geräusch der Wellen. Ich lauschte immer dem Meer, was meinen Gedanken gar nicht erlaubte, zu wandern. Zuhause angekommen durchstöberte ich den Appstore auf der Suche nach Naturmelodien. Seitdem verwende ich Relax Melodies, was mir unheimlich hilft, zur Ruhe zu kommen – auch wenn mein Freund mich dafür auslacht… Ihr könnt in der App verschiedene Töne wie Regen, Wasserfall, Wind und viele mehr auswählen oder auch eine „geführte Meditation“ machen (Ihr könnt sogar die Meditation mit den Geräuschen untermalen). Die App ist kostenlos.

Kennt ihr eine dieser Apps oder benutzt sie sogar? Welche Apps verwendet ihr, um eurer Gesundheit und Fitness auf die Sprünge zu helfen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Eure Anni

Dir gefällt mein Post? Folge mir auf  Bloglovin’ oder per E-Mail und bleibe immer auf dem neuesten Stand //

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s